Aerial Art | Fragen & Antworten
24
page-template-default,page,page-id-24,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-6.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive
 

Fragen und Antworten

Wie funktioniert das mit den Schnupperstunden?

Wenn du an einer Schnupperstunde teilnehmen möchtest schick mir deine Emailadresse über das Kontaktformular der Website oder direkt zu info@aerialart-poledance.de. Ich nehme dich dann gerne in den Verteiler der Warteliste auf und sobald ein neuer Termin für eine Schnupperstunde steht wirst du unverzüglich per Mail informiert und kannst dich anmelden. Es gibt 11 freie Plätze pro Schnupperkurs und der Kurs dauert 75 Minuten. Sobald der Betrag auf meinem Konto eingegangen ist (Du kannst auch bar im Studio zahlen), erhältst Du eine Bestätigungsnachricht. Ab diesem Zeitpunkt ist Dein Platz gesichert und Du kannst dich auf Deine erste Pole Dance Stunde freuen!

Muss ich für die angebotenen Kurse Vorkenntnisse haben?

Nein. Mit Poledance kannst Du in jedem Alter und mit jedem Fitnesslevel beginnen. Unser Kurssystem ist so strukturiert, dass wir gemeinsam die Basics erarbeiten und Deinen persönlichen Lernfortschritt begleiten können. Dein Tempo ist entscheidend! Neben den laufenden Kursen haben wir auch immer wieder Spezial-Workshops im Angebot, in denen wir bestimmte Teilgebiete oder nützliche Zusatztrainings thematisieren. Das Schöne am Pole Dance ist, dass Du vor lauter Spaß nicht bemerkst wie hart Du eigentlich trainierst – es macht einfach Spaß!

Was ist generell zu beachten?

Creme Dich am Tag des Unterrichts keinesfalls ein. Auch Duschen unmittelbar vor dem Unterricht ist sehr hinderlich. Der Halt an der Stange wird dadurch vermindert und es kann zu Verletzungen kommen. Fuß-Nagellack ist nicht erlaubt, da dieser auf dem Laminat hartnäckige Streifen hinterlässt.

Was ziehe ich zur Trainingsstunde an?

Bequeme Sportkleidung für Warm-up und Cool-down (Trainingsanzug, Leggins,…) und kurze Kleidung für das eigentliche Training (bequeme Hotpants, Tanktop, Sport-BH,…). Du wirst schnell merken und bei den erfahreneren Kursteilnehmerinnen sehen, dass es von Vorteil ist, möglichst viel Hautkontakt zur Stange zu haben. Profis tragen sehr knappe Outfits, weil man nur durch den Hautkontakt an der Stange hält. Mit Kleidung kannst Du keinen Halt entwickeln und rutschst sofort von der Stange ab. Da dies am Anfang etwas ungewohnt ist, bringe bitte die Kleidung mit, in der Du dich wohlfühlst – alles Weitere ergibt sich meistens, je mehr Figuren man dazulernt. Im Studio beraten wir Dich auch gerne über spezielle Pole Dance Kleidung. Nicht benötigt werden zum Training Sportschuhe und Strümpfe. Du solltest auch jeglichen Schmuck aufgrund der Verletzungsgefahr vor dem Training ablegen.

Benötige ich besonderes Equipment?

Für den Einstieg gelten die Ausführungen unter dem obigen Punkt Kleidung. Tipps zum Thema Halt an der Stange („Grip“) bekommst Du von unseren Trainerinnen – hier hat jede Schülerin ihr eigenes Geheimrezept. Von überall käuflichen Hausmitteln wie Haarspray oder Aloe Vera-Gel, bis hin zur Profi-Flüssigkreide – manche benötigen sogar gar keine gesonderten Grip-Mittel. Wir beraten Dich gerne vor Ort! Was Du unbedingt mitbringen solltest, ist ausreichend Trinkwasser, ein Handtuch zum Wischen und Fensterreiniger zum Reinigen deiner Stange. Wir bieten Dir im Studio auch gerne eine Auswahl von Getränken an.

Wie viele Teilnehmer sind mit mir im Kurs?

Grundsätzlich kann in unseren Kursen jeder eine eigene Stange nutzen. In den Pole Basics und Level 1 bis 3 Kursen sind maximal 11 Teilnehmer im Kurs. Ab Level 4 sind es maximal 9 Teilnehmer. Die Teilnehmeranzahl wird ab Level 4 reduziert, da wir dort intensiv an Kopfüber-Figuren arbeiten. Aufgrund unseres Anspruchs an ein höchstes Maß an Sicherheit und Verantwortungsbewusstsein möchten wir uns ab diesem Level noch intensiver um Dich kümmern.

Muss ich mich vertraglich binden?

Unser Beitragssystem ist so aufgebaut, dass Du frei wählen kannst, welche Variante für Dich passender ist. Du kannst einen Vertrag mit unbegrenzter Laufzeit (drei Monate Kündigungsfrist zum Monatsende) oder auch eine Zehnerkarte auswählen. Weitere Infos hierzu findest Du in den Dokumenten „Kursbeschreibung“ und „Preisliste“.

Darf ich als Vertragsmitglied nur einen Kurs pro Woche besuchen?

Die Mitgliedschaft bietet Dir maximale Flexibilität in der Wahl deiner Kurse. Du hast einen festen Kurs pro Woche auf unbegrenzte Laufzeit (3 Monate Kündigungsfrist zum Monatsende).  Du kannst (musst aber nicht) monatlich Kurse zu Deinem Basiskurs zu- und abbuchen. Heißt wenn Du im nächsten Monat Lust auf beispielsweise Movement Meditation hast, buchst Du diesen Kurs hinzu. Magst Du im Sommer lieber im Schwimmbad das schöne Wetter genießen, buchst Du ihn eben wieder ab. Du zahlst im Endeffekt also nur Deinen Basiskurs, alles Weitere kannst Du optional hinzufügen. Die Buchungen für Movement Meditation müssen immer bis zum 21. des Vormonats vorgenommen werden. Alle Buchungen die später erfolgen können leider nicht mehr berücksichtigt werden, da wir den Kursplan der Nachfrage entsprechend monatlich neu erstellen. Buchungen per Mail an info@aerialart-poledance.de oder per Nachricht. Du erhältst von uns eine Bestätigungsmail nach erfolgreicher Buchung.
Weiterhin kannst du als Mitglied jeder Zeit kostenlos am Open Pole teilnehmen.
Auch ein zweiter Poledance Kurs pro Woche ist möglich, du kannst ihn für 15 Euro (75 Minuten) dazu buchen.
Die Buchung für Open Pole und einen zweiten Poledance Kurs erfolgt wöchentlich, du musst dich also nicht über einen bestimmten Zeitraum binden.

Was wenn ich wenn ich in einer Woche mal nicht zum Basiskurs kommen kann?

Als Vertragsmitglied steht Dir das Recht eines Kurses pro Woche zu. Wenn Du ausnahmsweise an einem Tag nicht an Deinem Basiskurs teilnehmen kannst, darfst Du Dir einen Ersatztermin („Nachholstunde“) in einem der anderen Kurse aussuchen. Optimalweise wählst Du dafür einen Ersatzkurs Deines Levels oder Movement Meditation.  Ersatztermine werden nur gutgeschrieben, wenn die Absage innerhalb der Frist eingeht. Eine Absage zum Kurs muss mindestens 24 Stunden vor Kursbeginn mitgeteilt werden, wird diese Frist überschritten, muss der volle Kursbetrag gezahlt werden (siehe AGB). Das heißt entweder ein Kreuz auf Deiner Zehnerkarte oder die Nachholstunde verfällt. Bei rechtzeitiger Absage hast du die Gelegenheit, deine Stunde innerhalb der nächsten acht Wochen in einem Kurs deiner Wahl nachzuholen.

Muss ich die Studioferien und Feiertage mitzahlen?

Das Studio ist vier Wochen im Jahr geschlossen, selbstverständlich zahlst Du diese Zeit nicht mit. Als Vertragsmitglied zahlst Du 12×4 Wochen = 48 Wochen, statt der 52 Wochen die ein Jahr eigentlich hat. Die Studioferien werden mindestens 6 Wochen im Voraus bekannt gegeben. Wenn Kurse aufgrund gesetzlicher Feiertage ausfallen, werden wir einen Nachholtermin vereinbaren. Wer zum Nachholtermin nicht kommen kann, darf sich einen Ersatztermin in einem der anderen Kurse egal welcher Kategorie aussuchen.

Wie zahle ich fällige Kursbeiträge?

Kursbeiträge für Zehnerkarten und Privatstunden müssen noch vor Antritt der ersten Stunde vollständig entweder bar im Studio oder per Überweisung gezahlt werden. Monatsbeiträge müssen bis spätestens zum 3. jeden Monats bar im Studio oder per Überweisung bei uns eingegangen sein. Mit Deiner Buchungsbestätigung schicken wir Dir auch die Info über den fälligen Betrag. Denke bitte daran, den Betrag rechtzeitig zu überweisen, da es von Bank zu Bank einige Tage dauern kann, bis das Geld auf unserem Konto eingegangen ist. Bei nicht fristgerechten Zahlungen behalten wir uns vor, den Teilnehmer für die Zeit bis zum Zahlungseingang von den Kursen auszuschließen. Bei häufigeren Problemen mit Zahlfristen behalten wir uns vor, den Vertrag mit dem Teilnehmer aufzuheben.

Gibt es eine Altersbeschränkung?

Du darfst ab 16 Jahren an unseren Kursen teilnehmen, brauchst dazu lediglich eine formlose Einverständniserklärung deiner Eltern. Nach oben hin gibt es keine Altersbeschränkung. Ich darf mit Stolz sagen, dass meine älteste Schülerin momentan 57 Jahre alt ist.

Verbindet man Pole Dance nicht mit Nachtclub-Athmosphäre?

Viele tun das, ja! 😉 Meistens, weil sie bisher keine Berührungspunkte zum heutigen Pole-Sport hatten. Natürlich hat Poledance eine lange Tradition als Animiertanz – und das ist je nach Intention der Tänzerin nach wie vor eine mögliche Sparte. Jedoch kommt hier unser Studio-Grundverständnis von künstlerischem Aspekt und Freiheit wieder mit ins Spiel: wer möchte, kann einen Tanz an der Stange mit einer erotischen Note verbinden. Genauso wie für eine akrobatische oder spielerische Färbung ist jedoch beim Poledance IMMER ein hohes Maß an Körperbewusstsein, Kondition und Technik von Nöten, die man gerne zu Gunsten des Klischees übersieht. Wir freuen uns sehr, wenn Du Dich beim Besuch einer unserer Schnupperkurse mit eigenen Augen davon überzeugst, dass wir in einer luftigen, familiären und sportlichen Atmosphäre in der Gesellschaft von Frauen trainieren, die die Freiheit genießen, so zu tanzen, wie sie sich gerade fühlen.